Sesam, eines der wertvollsten und gesündesten Nahrungsmittel für den Menschen

Schreibe einen Kommentar


Sesam ist eine einjährige „Ölpflanze“, die traditionell in Süd- und Mittelamerika, Afrika und Indien angebaut wird. Sie bildet Kapseln, die in der Reifezeit aufspringen und ihre kleinen Samenkörner in die Umgebung versprühen. Sesamkörner enthalten bis zu 50 Prozent Öl und 20 Prozent Eiweiß mit vielen essentiellen Aminosäuren, außerdem wichtige B-Vitamine, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Folsäure. In Sesam findet sich zudem das entzündungshemmende Niacin. Meist kommt brauner Sesam in den Handel. Schwarzer Sesam ist die Urform. Er schmeckt kräftiger und aromatischer.

 

Was ist in Sesam alles drin: Mineralien und Vitamine als Inhaltsstoffe

Sesam ist eines der wertvollsten und gesündesten Nahrungsmittel für den Menschen. Das liegt an den gesunden Inhaltsstoffen. Den Mineralien und Vitaminen. 100 Gramm Sesam können ungefähr 740 Milligramm Kalzium enthalten und 340 Milligramm Magnesium. 10 Milligramm Eisen, 8 Milligramm Zink, 2,5 Milligramm bis 3 Milligramm Vitamin E. Des weiteren Vitamin A, Niacin, Vitamin B 1, Vitamin B 2, Vitamin B6. Und Selen, 458 Milligramm Kalium, 45 Milligramm Natrium, 607 Milligramm Phosphor und Folsäure.

 

Sesam eine natürliche „Medizin“ und Kalzium, Magnesium, Zink und Eisen Lieferant

 

Das Verhältnis zwischen Kalzium und Magnesium ist bei Sesam ca. bei 2 zu 1. Was Sesam besonders wertvoll macht. Diese Mineralstoffkombination von Kalzium und Magnesium macht Sesam zu einem regelrechten Medikament zur Behebung von Kalziummangel und Magnesiummangel. Ganz besonders wichtig ist bei den Mineralien im Sesam, dass diese in natürlicher Form vorliegen. Und daher vom Körper gut verwertet werden können. Ohne Abfallprodukte zu erzeugen. Die dann vielleicht auch noch irgendwo im Körper abgelagert schädlich wirken könnten. Kalzium und Magnesium und andere Mineralien in natürlicher Form bewirkt auch keine Überdosierung. Der Körper kann durch natürliche Mineralien in der normalen Nahrung nicht geschädigt werden.

 

Sesam ist gut und gesund für die Knochen, das Herz, das Immunsystem

 

Sesam ist gut und gesund für das Immunsystem. Die Mineralstoffkombination aus Zink, Selen und Eisen soll dafür verantwortlich sein. Durch die Mineralien Selen, Eisen und Zink fördert Sesam die allgemeine Gesundheit. Denn wenn der Körper ein gutes Immunsystem hat, kann er sich besser gegen Viren, Bakterien und Pilzen wehren. Das Magnesium und das Kalzium im Sesamsamen sind beispielsweise wichtig für die Knochen. Oder auch für das Herz.

 

Sesam: antioxidative Wirkung, schützt vor freien Radikalen

Wenn man Sesam zusammen mit Vitamin C haltigen Obst und Gemüse isst, wie beispielsweise Hagebutte oder Sanddorn wirken die Inhaltsstoffe besonders gut für die Gesundheit aus. Studien der japanischen Universität Nagoya haben festgestellt, dass der Samen von Sesam eine antioxidative Wirkung hat. Sesam schützt vor freien Radikalen.

 

Sesam ist auch wertvolle Quelle von Aminosäuren, Proteine, Eiweiß

Weil Sesam alle 8 essenziellen Aminosäuren besitzt, ist Sesam auch eine besonders wertvolle Quelle für Eiweiß, Proteine, Aminosäuren. Quelle für Eiweiß, Proteine, Aminosäuren.

 

und hier findest Du köstliche Rezepte mit Sesam, süsses und Fingerfood:

superzarte Sesam Kekse mit Tahin

Zutaten:
200 g Butter (zimmerwarm)

180 g brauner Zucker
200 g Tahin (Sesammuus)
300 g Mehl
1 TL Backpuler
1 Prise Salz
zum bestreuen:
Schwarzer oder weißer Sesam, Kakao

Butter und Zucker gut miteinander verrühren. Tahin dazu geben und wieder verrühren. In einer weiteren Schüssel Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermischen. Danach Portionsweise mit dem Inhalt der ersten Schüssel wieder verrühren und abschliessend für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank hineintun. Ofen vorheizen, auf 170 grad. Kekse zu kleinen oder mittleren Kugeln formen, etwas platt andrücken und auf das Backblech mit Backpapier auslegen, gerne auch etwas Platz zwischen den Keksen lassen da sie noch in die Breite wachsen und dann kann das passieren sie sich miteinander verbinden. Ca. 15-20 Minuten Backen.

Vital Kekse mit Sesam

200 g Samen (Leinsamen, Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, gehackte Wallnüsse, Mandeln)
50 g Haferflocken zart oder kernig
1 Ei
2EL Zucker, braun
2 EL Honig
Rosinen und Trockenfrüchte

Samen und Haferflocken miteinander vermischen. Ei, Zucker, Honig der Maase hinzufügen. Wer mag gibt der Mischung noch Rosinen und Trockenfrüchte hinzu. Backofen vorheizen (170 Grad). Mit einem großen Löffel kleine Häufchen auf das Backpapier legen. 15-20 Minuten backen.

 

Tahin 

180 – 200 g Sesam
100 ml Sesamöl

Sesam auf einer Pfanne goldbraun rösten. Öl in den Mixer hineingeben und das geröstete Sesam hinzufügen und zum flüssigem „Brei“ mixen.

 

Sesambällchen mit Couscous, Feta und Feldsalat

 

Zutaten:

125 g Couscous
250 ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe-Pulver
100 g Schafkäse, Feta
1 große Karotte
1 Stk. Knoblauchzehe
1 Stk. Ei
1 EL Butter
ca. 3 EL Dinkelbrösel oder Vollkornbrösel
ca. 3 EL Sesam
Salz
Feldsalat, Rucolla Salat

 

Der Couscous wird zunächst in der aufgekochten Gemüsebrühe quellen gelassen. Nachdem der Couscous dann  abgekühlt ist, kommt der Schafskäse und die Möhren dazu und anschließend alle anderen Zutaten, wie Knoblauch und Semmelbrösel. Jetzt kannst du aus der Masse dann kleine Kugeln formen und diese im Sesam wälzen und können sie im Backofen gebacken werden, bis der Sesam eine leicht braune Färbung angenommen hat. Serviert werden die Couscousbällchen, hier im Rezept, auf einem Feldsalat und etwas Rucolla. Du kannst hierzu aber auch jeden anderen Salat verwenden, den du möchtest. Lecker passt hier auch beispielsweise ein bunter Pflücksalat.

 

dänische Brötchen mit Sesam

Ich habe die Brötchen das erste mal gemacht und sie sind mir soweit gelungen. Fünf Stunden dauerte es, sieben Brötchen aus dem Teig her zu zaubern. Das Original Rezept von Milo findest Du hier unten:
das Original Rezept nach milo

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.