permacultur

permakultur ist eine kultur in der nachhaltige lebensformen und lebensräume  unterstützt, entworfen und aufgebaut werden.
sie ist ein dynamisches und organisches „konzept“ zur gestaltung von naturnahen, sich selbsterhaltenden lebensräumen.
diese lebensräume beziehen sich nicht nur auf die hervorbringung von nahrung, sondern auch auf energieversorgung und zwischenmenschliche beziehungen in permakulturellen lebensräumen.

die beiden australier bill mollison und david holmgren prägten den begriff der permakultur in den 70er jahren.

permacultur_organisch_gaertnern
obst und gemüse im kübel anbauen
im januar:

die "neuen" kübel sind vorbereitet. bestückt mit alleswas das herz begehrt (maulwurfserde, 
pflanzenkohle, urgesteinsmehl, asche, schafswolle, blumen und kompostaus der küche).
die "terrapreta" wurde im kübel wie eine geschichtete torte geschichte(t), ganz unten stroh und holz 
klein gehackt, oben drüber etwas erde mit schafwolle, 
kompost, ein eimer erde mit pflanzenkohle, 
urgesteinsmehl und asche angereichert,wieder eine 
schicht klein gehaktes kompost oben drüber und ganz oben wieder die allerfeinste maulwurfserde
ich sie im wald auf einer wiese habe entdeckt.
vorkultur im januar: paprika, kohlrabi, wirsing, rote beete. knoblauch und topinambur sind bereits 
unter der erde ...