100% Brennnessel Extrakt I Pflanzen Extrakt mit Brennnessel und DMSO

Schreibe einen Kommentar

15,00

2 vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Unter Pflanzen Extrakte verstehen wir die konzentrierte Kraft einer Heilpflanze dessen Wirkstoffe mit Hilfe von Alkohol oder anderen Lösungsmitteln aus der Pflanze herausgezogen und in der Flüssigkeit eingebunden werden können. Unsere Pflanzenextrakte werden mit dem DMSO Lösungsmittel herausgelöst.

Inhalt: 30 ml , Brennnessel Extrakt mit DMSO (99,6%),
Ernte der Pflanze und Herstellung des Präparates: Sommer 2019

Im Pflanzenextrakt vereinigen sich die Eigenschaften des DMSO* mit der jeweiligen Eigenschaft der Pflanzen. DMSO löst aus der Pflanze ihre wasserlöslichen und organischen Inhaltsstoffe auf das Effektivste heraus. Diese Kombination wird in unserem Körpersystem an und in den Ort der Zell-Reparatur transportiert. DMSO fördert in unserem Körper eine positive Regeneration und regt das natürliche Reparaturvermögen an. Haut, organische Strukturen aus Muskeln, Fetten und Wasser werden mühelos durchdrungen und die positiven Wirkungen können sich an jedem Ort entfalten.

Die jeweilige Eigenschaften der einzelnen Heilpflanzen entnehmen Sie gerne der hier unten ausgeführten Übersicht.

Löwenzahn und seine heilsame Kraft und Eigenschaft:

stimuliere die Gallensekretion, reinige die Leber, helfe bei Allergien und reduziere den Cholesterinspiegel.

Er enthält Vitamin B6, Thiamin, Riboflavin, Vitamin C, Eisen, Calcium, Kalium, Folsäure und Magnesium.

Weitere naturheilkundliche Anwendungen sind:

  • Leberentgiftend
  • Nierenreinigung
  • Müdigkeit vertreibend
  • Löwenzahn reinigt das Blut und entfernt Toxine
  • gut gegen Infektionen
  • Verdauunghilfe
  • Immunsystemstärkend

Wirkung von Beifuß:

Medizinisch wirksamer Pflanzenteil des Löwenzahns (Taraxacum officinalis) ist die ganze Pflanze. Nicht nur das oberirdische Kraut, das heißt die Löwenzahnblätter, wird verwendet, sondern auch seine Wurzel. In der medizinischen Fachsprache heißt der Löwenzahn als Wirkstoff Taraxaci herba cum radice.

Löwenzahn entfaltet seine Wirkungen überwiegend in der Körpermitte. Er regt dank seiner Bitterstoffe einerseits nachweislich den Gallenfluss an und führt zu einer verbesserten Fettverdauung. Er nützt aber auch gegen Magen-Darmbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl. Zusätzlich zeigt der Löwenzahn als Heilpflanze positive Effekte bei schwachem Appetit, weil er die Verdauungssäfte anregt. Neben all den positiven Wirkungen nützt Löwenzahn zusätzlich erwiesenermaßen zum Durchspülen der Harnwege. 

In der Volksmedizin wird die Löwenzahnwurzel zusammen mit ihrem Kraut bei Erkrankungen der Leber, der Galle, bei Hämorrhoiden und Stauungen im Pfortadersystem, bei Gicht und bei Rheuma, Hauterkrankungen, sowie bei Nieren- und Blasenleiden eingesetzt. Daneben ist der Löwenzahn wohl eine der populärsten Naturheilmittel zur Entgiftung und Überwindung von Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Er soll die Leberfunktion anregen können und beim chronischen Müdigkeitssyndrom helfen können. Löwenzahn zählt neben der Mariendistel und Artischocke zu den wichtigsten „Leberpflanzen“.

In der Frühjahrskur wirkt Löwenzahn stoffwechselfördernd.

In der chinesischen Medizin wird Löwenzahn verwendet, um die Lebergesundheit zu unterstützen, die Harnfunktion zu fördern und um die Reinigung aller Organe anzukurbeln. Auch für die Knochen und Gelenke ist Löwenzahn ein wichtiges Heilmittel. Auch als Verdauungshilfe kann der Löwenzahn nützlich sein.

 

Hinweis: Wir empfehlen 5 Tropfen auf ein Trägeröl , zum Beispiel ein kleines Löffel von Olivenöl innerlich anzuwenden. Die Art und Dauer der Verwendung unterliegt der alleinigen Verantwortung des Anwenders.

 

* DMSO, oder Dimethylsulfoxid, ist ein organisches Lösungsmittel, das als Nebenprodukt aus der Papierherstellung gewonnen wird. Das Lösungsmittel stamm von einer natürlichen Substanz, die im Holz vorkommt. DMSO wird im Körper zum größten Teil in eine organische Schwefelverbindung umgewandelt, die auch als MSM bekannt ist. Für die äußerliche Behandlung von Narben, Wunden, Knorpelregeneration, Hautregeneration, Arthrose, Arthritis, Sehnenentzündungen u. ä. an Fuß, Knie, Hüfte, Ellbogen, Hand- und Schultergelenken sowie Wirbelsäule. Das Gemisch aus DMSO und natürlichen Mineralien strafft die Haut, da es für eine verbesserte Wasseraufnahme sorgt und Gewebe stabilisiert.

DMSO besitzt vielfältige Eigenschaften und bietet dadurch unserem Körper, der aus Wasser und Organik besteht, vielfältige Unterstützung zu dessen Vorteil an. Die ordnende Kraft des DMSO ist ein natürliches Puzzleteil in der Regeneration und Modulation unseres Körpers.

Das DMSO2 entspricht der Substanz MSM (Methylsulfonylmethan), eine Schwefelverbindung die als Nahrungsergänzung bekannt und beliebt ist. MSM wird von vielen zur Unterstützung bei einer Entgiftung von Schwermetallen und zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt.

Wirkungen im Überblick

  • Es ermöglicht die Aufnahme anderer Wirkstoffe in die Haut (Penetrationsförderer).
  • Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen,
  • baut Schwellungen ab
  • Entzündungshemmend (anti inflammatorisch)
  • Bindet freie Radikale und Toxine
  • Wachstumshemmende Wirkung bei Pilzen, Bakterien und Viren
  • Lindert Juckreiz
  • Wirkt entspannend auf die Muskulatur
  • Wirkt gefäßerweiternd und fördert die Durchblutung
  • stärkt das Immunsystem

Indikationen und Therapiemöglichkeiten

Die hauptsächlichen Anwendungsgebiete von Dimethylsulfoxid reichen von rheumatischen Beschwerden, Entzündungen und Schmerzen, Therapie von Sportverletzungen, bis hin zu verschiedenen Hauterkrankungen und organischen Störungen.

Rheumatische Erkrankungen

  • Sklerodermie
  • Arthrose, Arthritis
  • Schleimbeutelentzündungen

Schmerzen und Entzündungen

  • Entzündungs- und Schmerzzustände
  • Phantomschmerzen
  • Trigeminusneuralgie

Sportverletzungen

  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Bänderrisse
  • Verstauchungen
  • Zerrungen,
  • Bandscheibenprobleme
  • Blaue Flecken, Ödeme und Blutergüsse

Hauterkrankungen

  • allergische Hautreaktionen
  • Akne
  • Warzen
  • Brandblasen
  • Wunden
  • weicht Narbengewebe auf, Narben werden geschmeidiger und glätten sich
  • Kontaktdermatitis
  • Herpes
  • Gürtelrose

Sonstige

  • Verletzungen des Schädels mit Schwellungen
  • Schnupfen (Rhinitis) bis hin zu Nasennebenhöhlenentzündungen (Sinusitis)
  • Schilddrüsenentzündung (Thyreoiditis)
  • Chronische Darmentzündung (Colitis ulzerosa)
  • Chronische Blasenentzündungen (Interstitielle Zystitis)

 

Kategorie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.